Hallo liebe Sportsfreunde !

Am Sonntag standen wieder 2 wichtige Spiele unserer beiden Mannschaften an. Beide Teams mussten auswärts antreten. Die erste Mannschaft gegen den in der Rückrunde stark auftrumpfenden TSV Hargesheim und die zweite Mannschaft beim von Marc Förster trainierten Team des FC Martinstein. Leider konnten an diesem Wochenende keine Erfolgserlebnisse vermeldet werden, und beide Teams gingen leer aus. Ein Novum zudem noch: Erstmals blieb unsere erste Mannschaft in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg.

Heute möchte ich mit dem Spiel der ersten Mannschaft beginnen, dass ich leider nicht selbst verfolgen konnte, da wir zeitgleich mit unserer zweiten Mannschaft in Martinstein gefordert waren. Als wir uns nach Spielende dann nach dem Ergebnis aus Hargesheim erkundigt hatten, staunten wir nicht schlecht, als wir uns sagen lassen mussten, dass wir mit 0:3 unterlegen waren. Das es ein schwieriges Match wird, davon konnten wir vorher schon ausgehen. Das wir dann aber gleich mit 0:3 verlieren, dass hatten wir so sicher nicht erwartet. Der Tenor von beteiligten der ersten Mannschaft mit denen ich mich unterhalten hatte war stets derselbe. Wir haben versucht Druck zu entwickeln, kamen aber irgendwie nicht wie gewohnt in aussichtsreiche Schussposition und versuchten es oftmals mit aller Gewalt aus der Distanz. Doch dies schien an diesem Tag kein probates Mittel zu sein, und es kam zu einer verdienten Niederlage an diesem Tag. Da auch Merxheim und Karadeniz beide ihrer Spiele denkbar knapp gewinnen konnten, ist das grad erst erarbeitete Punkte Polster bereits wieder geschrumpft. Mit 3 schweren Spielen innerhalb von gut einer Woche wird sich nun zeigen ob wir dem Druck gewachsen sind unsere Tabellenführung zu behaupten.

Von unserer zweiten Mannschaft kann ich leider auch keine Erfolge vermelden. Es war wie so oft in dieser Saison, dass uns eigentlich nicht viel gefehlt hat um zählbares mit nach Hause zu nehmen. Wir mussten uns am Ende knapp mit 2:3 geschlagen geben. In einem von Anfang an ausgeglichenen Spiel gab es zu Beginn wenige Torchancen. Unser Ziel war es unbedingt mindestens einen Zähler mit nach Hause zu nehmen und gingen dementsprechend engagiert zu Werke. Jedoch folgte wie so oft in dieser Saison dann durch einen individuellen Fehler der erste Nackenschlag. Eine eigentlich harmlose Situation, als wir uns ohne gegnerische Einwirkung in der Abwehr untereinander behindert hatten, konnte nicht bereinigt werden. Der zu kurz geratene Rückpass sprang unglücklich im unseren Strafraum auf, und unser Keeper konnte den Ball vom herannahenden Stürmer des Gegners nicht „runterpflücken“. Der Ball war wieder frei, und unser Torhüter probierte dem einschussbereiten Stürmer des Gegners den Ball noch zu „stibitzen“, was der Schiedsrichter jedoch mit einem Strafstoß ahndete. Dies nutzte der Gegner zur 1:0 Führung. Aber wir bissen uns wieder zurück in die Partie und schafften nun das Spiel etwas mehr in des Gegners Hälfte zu verlagern. Besonders Eckbälle auf beiden Seiten bedeuteten an diesem Tag viel Torgefahr. Während Martinstein einige male nach Ecken Pech im Abschluss hatte oder einer unserer Spiele auf der Linie den nächsten Gegentreffer verhinderte, hatten wir das Fortune das Martin Ackermann per Kopf nach Eckball von Aslan Guenay den nicht unverdienten Ausgleich zum 1:1 erzielte. So ging es auch Leistungsgerecht mit 1:1 in die Halbzeitpause.

Die Marschroute für die zweite Halbzeit war es mindestens unbedingt diesen einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, und nicht zu früh zuviel zu wollen bzw. die Deckung zu lockern. Aber all unsere Pläne waren bereits früh wieder über den Haufen geworfen. Kurz nach Wiederbeginn mussten wir eine weitere bittere Pille schlucken. Ein Freistoß nahe der Mittellinie segelte in aller Mutterseelen Ruhe in unserem Strafraum und am Ende stand der gegnerische Stürmer vollkommen frei und hatte keine Mühe den Ball zum 1:2 aus unserer Sicht zu vollenden. Fortan lockerten wir doch schon etwas zu früh unsere Deckung um zu versuchen zum Ausgleich zu kommen. Wir konnten den Druck dadurch zwar etwas erhöhen, ließen dem Gegner dadurch allerdings auch viel Platz zum kontern. In dieser Phase der Begegnung ging es rauf und runter. Aber wie so oft in der Saison gelang dann dem Gegner der vermeintlich vorentscheidende Treffer zum 1:3. Im Anschluss an diesen Treffer verloren wir auch einen Spieler wegen Schiedsrichterbeleidigung, was die Sache sicherlich nicht leichter machte. Aber wenigstens die Moral der Mannschaft stimmt, wir gaben uns immer noch geschlagen und probierten nochmals alles um noch einmal heranzukommen. Mit Ablauf der regulären Spielzeit bekamen wir dann einen Foulelfmeter zugesprochen, den Aslan Guenay souverän zum 2:3 verwandelte. Der Schiedsrichter sagte noch eine Nachspielzeit von 2 Minuten an. Und nun warfen wir alles nach vorne. Und wäre unser Spieler nach Foulspiel im Strafraum statt weiterzulaufen gefallen, ich bin mir sicher, der Schiedsrichter hätte einen weiteren Elfmeter verhängt. Es hatte aber nicht sollen sein, und wir mussten den Platz mit 2:3 als Verlierer verlassen. Eine ärgerliche Niederlage. Ich denke eine Punkteteilung wäre das gerechte Ergebnis gewesen, auch wenn der Sieg der Martinsteiner sicherlich auch nicht unverdient war.

Wieder einmal aber standen wir mit leeren Händen da. Das Restprogramm der zweiten Mannschaft beschert uns am Osterwochenende und das Wochenende darauf 3 Heimspiele. In diesen 3 Spielen, unter anderem gegen den Tabellenletzten Ecke Kirn, muss definitiv gepunktet werden, will man noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt haben. Und noch ein Wort zur dritten Halbzeit. Würde für diese auch Punkte verteilt werden, so glaube ich bräuchten wir uns keine Gedanken um den Klassenerhalt zu machen :-). Schön zu sehen das trotz des sportlichen Misserfolgs der Zusammenhalt im Team noch vorhanden ist.

Ansonsten war es das auch schon wieder für diese Woche. Ich wünsche euch allen frohe Ostern, und das ihr viell. trotz der Eiersuche die Zeit findet am Osterwochenende die Spiele unsere Aktivenmannschaft am Sa. bzw. Montag zu besuchen.

In diesem Sinne noch eine schöne Woche,
euer
Casi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

... lade Ergebnisse...