Abteilung Fussball

Das wohl älteste Bild einer Weinsheimer Fußball-Mannschaft: Es soll aus dem Jahre 1921 stammen und zeigt die 1. Mannschaft des FC Victoria.

Am 1. Juni 1920 wurde der Fußballclub Viktoria Weinsheim im Lokal Staab aus der Taufe gehoben. Zum 1. Vorsitzenden des neuen Vereins wurde Lorenz Driesang gewählt. Zu den weiteren Gründungsmitgliedern gehörten Johann Schiffer, Johann Viehl, Philipp Assmann, Peter Zimmermann, Toni Gattung und Fritz Soine. Als Vereinslokal wurde die Gastwirtschaft Büttenbender gewählt, um auch einen Saal zum Trainieren und Theaterspielen zu haben.

Anfangs wurde auf dem damaligen Turnplatz gespielt, dem Gelände, auf dem die heutige Grundschule steht. Danach bezog man den Waldsportplatz “Am Hercherich”, auf dem am 27.06.1926 auch die Fahnenweihe, verbunden mit einem Turnier, stattfand Im gleichen Jahr trat der Verein dem Süddeutschen Fußballverband bei. Bis 1929 trug der Verein seine Spiele mit einer ersten und einer Jugendmannschaft auf dem Waldsportplatz aus, um dann wieder auf den vergrößerten alten Sportplatz in Dorfnähe zurückzukehren. Bald nahmen eine erste, eine zweite und eine Jugendelf an den Meisterschaftsspielen teil. Im Jahre 1937 wechselte der Verein in das Vereinslokal “Zur Traube” von Leonhard Lauff. Der neue Sportplatz “An der Schule” konnte im Sommer 1938 eingeweiht werden.

Die 1. Mannschaft des FC Victoria im Jahre 1935 vor dem Meisterschaftsspiel gegen Waldalgesheim.

In dieser Zeit wurde auch eine Schülermannschaft ins Leben gerufen, die sich unter der Leitung von Alois Heeg zu den Stärksten im Kreis Kreuznach entwickelte. Durch die Integration talentierter Jugendspieler konnte die 1. Mannschaft im Jahre 1959 abermals Meister der B-Klasse werden.

 

 

 

 

 

Die Jugend-Mannschaft des FC Victoria im Jahre 1937 anlässlich der Sportplatz-Einweihung.

Der immer größer werdende Spielbetrieb mit vier aktiven Mannschaften veranlasste den Verein, einen neuen Sportplatz zu bauen. Am 22.12.1961 konnten die Kaufverträge für das Sportgelände zwischen dem Südwestdeutschen Fußballverband und den Grundstücksbesitzern geschlossen werden. Der neue Sportplatz wurde am 3. August 1963 eingeweiht. Durch den Sportplatzbau bedingt mussten die Heimspiele einige Zeit auf fremdem Sportgelände ausgetragen werden, was den Abstieg aus der A-Klasse im Jahre 1963 mitbegründete. In diesem Jahre wurde auch Alois Maurer zum 1. Vorsitzenden des FC Viktoria gewählt. Der heutige Ehrenvorsitzende und Altbürgermeister führte den Verein bis zum Jahre 1977.

1. Mannschaft des FC Victoria Weinsheim: Kreispokal-Sieger und Staffel-Meister 1949/50.

Die neue Sportanlage, verbunden mit einer guten Jugendarbeit in den vorausgegangenen Jahren, führte zu einem neuen sportlichen Hoch. Rechtzeitig mit der Fertigstellung einer Flutlichtanlage für den Sportplatz, die in Eigenleistung errichtet wurde, gelang 1967 der erneute Aufstieg in die A-Klasse Kreuznach. Doch leider konnte man auch dieses Mal die Klasse nur wenige Jahre halten und musste im Jahre 1970 den Abstieg in die B-Klasse hinnehmen. Nichtsdestotrotz feierte der FC Viktoria vom 1.-3. August 1970 mit einem großen Festzug sein 50-jähriges Bestehen.

 

 

Abteilung Tischtennis

Festzug beim 30-jährigen Bestehen des FC Victoria im Jahre 1950.

Die Tischtennisabteilung wurde im Jahre 1948 unter der Leitung von Paul Schneider innerhalb des FC Viktoria gegründet. Im Saale Lauff wurde mit einer Tischtennisplatte und einigen Wirtshaustischen der Spielbetrieb aufgenommen. Nachdem die Anfangsprobleme überwunden waren, fanden im Gründungsjahr noch die ersten Freundschaftsspiele gegen Kreuznacher Vereine, FSV Bretzenheim und TV Meisenheim statt. Zu den Aktiven der ersten Stunde gehörten Norbert Wink, Peter Sieben, Peter Saueressig, Karl Zorn, Walter Michel und Karl Mathern.

In den Jahren 1949/50 wurde der Spielbetrieb in den Saal Büttenbender verlegt. Die Spielverhältnisse waren dort sehr ungünstig. Durch Abwanderung einzelner Aktiver und Interesselosigkeit einiger Spieler musse der Spielbetrieb im Jahre 1950 eingestellt werden.

Im Jahre 1957 wurde die Tischtennisabteilung unter der erneuten Leitung von Paul Schneider wieder ins Leben gerufen. Mit 20 Aktiven wurde im Saale Lauff an 3 Tischtennisplatten das Training aufgenommen. Am 01.06.1957 trat man mit einer Sechsermannschaft in einem Freundschaftssspiel gegen den TTC Winzenheim offiziell wieder in Erscheinung. Die

Buntes Treiben: Fastnacht 1954.

Aufstellung lautete: P. Schneider, L. Hoffmann, Trimborn, Schmitt, Mittelstädt, H. Schiffer. Das Interesse und der Trainingseifer waren so enorm, dass schon in der Saison 1957/58 eine Mannschaft an den Verbandsspielen des Tischtennisverbandes Rheinland in der II. Kreisliga Kreuznach teilnehmen konnte. Eine II. Herrenmannschaft, eine Jugend- sowie eine Schülermannschaft führten Freundschaftsspiele gegen Nachbarvereine aus. Die nächsten Jahre brachten eine starke Aufwärtsentwicklung der Abteilung. Eine Damen- und eine Schülermannschaft wurden gegründet; an 4 Tischtennisplatten spielten ca. 40 Aktive. 1972 kam der Umzug in die neue Palmsteinhalle und es ging weiter aufwärts im Spielbetrieb.

... lade Ergebnisse...