Oeffentlicher Anzeiger:

Zehn Tore und ein Remis: Irre Partie der SGW – Weinsheimer spielen gegen die SG Spabrücken 5:5 // Bavaria Ebernburg verliert auch in Mörschied // Simmertaler Aufholjagd scheitert

Ein solches Fußballspiel bekommen die Freunde des runden Leders nicht alle Tage geboten. In der Bezirksliga trennten sich die SG Weinsheim und die SG Spabrücken nach einem Spiel mit irren Wendungen 5:5.
Frank Wachlinger, dem Trainer des Fußball-Bezirksligisten SG Weinsheim, und seinem Spabrücker Kollegen Günter Dilly dürften angesichts der Abwehrfehler beim 5:5 zwischen ihren Teams gelegentlich die Haare zu Berge gestanden haben. Doch SGW-Abteilungschef Gunter Jung hatte auch einen positiven Aspekt erkannt: „Für die Zuschauer war es ein Riesen-Spektakel.“ Unterdessen übernahm der SC Idar-Oberstein II die Tabellenspitze und profitierte von der Niederlage des bisherigen Primus TuS Hoppstädten, der das Spitzenspiel in Baumholder 1:5 verlor. Bereits am Mittwoch hatte der VfL Rüdesheim beim TuS Schweppenhausen 2:1 gewonnen (wir berichteten).

SG Weinsheim – SG Spabrücken 5:5 (1:4)
Eine spektakuläre Begegnung. Beim Pausenstand von 4:1 für die Gäste schien schon alles auf einen Spabrücker Sieg hinauszulaufen, doch die SGW drehte das Ergebnis auf 5:4. Erst eine Minute vor dem Ende traf das Team von Günter Dilly zum 5:5 und durfte so wenigstens einen Punkt mitnehmen. „Unsere erste Halbzeit war grauenhaft“, bekannte SG-Abteilungsleiter Gunter Jung, „aber in der zweiten haben die Spabrücker sehr stark nachgelassen. Vielleicht hatten sie sich zu früh schon zu sicher gefühlt.“ Torschützen: 0:1 Patrick Kremer (9.), 1:1 Patric Komforth (13.), 1:2 Kremer (16.), 1:3, 1:4 Thomas Eckes (29., 43.), 2:4 Cihan Ceylan (50./Foulelfmeter), 3:4 Komforth (65.), 4:4 Dirk Riethausen (65.), 5:4 Alexander Schnell (73.), 5:5 Kremer (89.).

SG Weinsheim II – SG Breitenheim/Lauschied 4:1 (3:1)
Patrick Wink per Doppelschlag und Frank Bernhard brachten die Platzherren mit 3:0 in Führung. Die Partie schien gelaufen. Doch der 1:3-Anschlusstreffer von Jörg Theobald brachte die Gäste wieder ins Spiel. Erst kurz vor dem Abpfiff sorgte David Noack mit seinem Tor zum 4:1 für die Entscheidung.

Allgemeine Zeitung:

SG Weinsheim – SG Spabrücken/Hergenfeld 5:5.
„Zehn Tore und am Ende war es etwas ärgerlich“, berichtete Weinsheims Trainer Frank Wachlinger. Von Beginn an war Spabrücken überlegen, denn die Gastgeber standen schlecht. Die frühe Führung von Patrik Kremer (5.) egalisierte Patrik Komfort (13.), doch erneut Kremer schoss die Gäste wieder in Front (16.). Bis zum Wechsel erhöhte Thomas Eckes (29./43.). Nach der Pause war Weinsheim wie verwandelt. Die SG nahm die Zweikämpfe an, hielt dagegen und konnte das Spiel durch die Tore von Cihan Ceylan (50., Elfmeter), Komfort (65.), Dirk Riethausen (67.) und Alexander Schnell (73.) drehen. Alle hatten sich auf den Sieg eingestellt, aber keiner hatte Kremer auf der Rechnung, der mit seinem dritten Treffer noch ausglich (87.). Es war ein gerechtes Remis, da jeder ein Hälfte für sich entscheiden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

... lade Ergebnisse...