Hallo liebe Sportsfreunde !

Meine Kolumne diese Woche wird kürzer ausfallen als ihr es gewohnt seit. Schließlich hatte ich am Wochenende leider nicht die Möglichkeit die beiden Spiele unserer Mannschaft zu sehen. Während unsere zweite Mannschaft bei einem der Titelkandidaten gastierte, nämlich beim FSV Rehborn, musste zeitgleich unsere erste Mannschaft zum Derby bei der TUS Waldböckelheim. Unterschiedlicher konnten die Voraussetzungen nicht sein. Für unsere zweite Mannschaft war von vorneherein klar, dass man es als Underdog sehr schwer hatte in Rehborn zu punkten. Ganz anders die Ansprüche der ersten Mannschaft, die nach Waldböckelheim gereist war um die Tabellenführung mit einem Sieg beim sich im Abstiegskampf befindlichen TUS zu verteidigen.

Unsere zweite Mannschaft zeigte beim FSV Rehborn eine ansprechende Leistung, und schaffte es sogar zweimal durch David Noack in Führung zu gehen. Nach einer 2:1 Pausenführung lag eine Überraschung in der Luft. Ein völlig ungewohntes Gefühl für die zweite Mannschaft in dieser Saison mit einer Führung in die Kabinen zu gehen. Leider konnte diese nicht bis zum Schluss gehalten werden. Mitte der zweiten Hälfte folgten 5 bittere Minuten, in der sich die Mannschaft innerhalb dieser kurzen Zeit 3 Gegentreffer einhandelte. Somit stand es 4:2 die Heimelf, die dann später noch durch einen verwandelten Elfmeter zum 5:2 Endstand kam.

Allerdings denke ich kann man auf diese Leistung aufbauen. Wir haben das Spiel beim Favoriten Rehborn lange offen halten können, und das trotz zahlreicher Ausfälle. Nun steht am Sonntag mit dem Spiel gegen Medard II bereits das erste echte „Abstiegsendspiel“ der Saison vor der Tür. Nur mit einem Sieg gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn kann die Mission Klassenerhalt am Leben gehalten werden. Eine Niederlage würde die Situation extrem verschärfen. Denn auch wenn es derzeit noch nicht den Anschein hat, die Saison biegt bereits in die Zielgraden ein, und es stehen auch noch einige schwere Aufgaben an. Also muss das Spiel am Sonntag mit voller Leidenschaft und dem klaren Ziel von 3 Punkten angegangen werden. Ich hoffe das der komplette Kader und alle die der SG Weinsheim nahe stehen allesamt am Sonntag an einem Strang ziehen, und wir gemeinsam einen ganz wichtigen „3er“ einfahren.

Die Rollen, zumindest vom Papier her, beim Spiel der ersten Mannschaft am Sonntag in Waldböckelheim waren vor dem Spiel klar verteilt. Auf der einen Seite wir, als Tabellenführer mit einem Sieg in das neue Jahr gestartet als klarer Favorit, und auf der anderen Seite, der angeschlagene TUS Waldböckelheim, der in der Vorwoche mit beim Kellerkind Waldlaubersheim mit 1:9 abgefertigt wurde. Allerdings war uns vorher klar, dass man in einem Derby gegen einen Gegner der unter Zugzwang steht zu punkten, nichts geschenkt bekommen würde. Glaubt man dem Zeitungsbericht des Öffentlichen Anzeiger vom vorigen Freitag, spekulierten die Gastgeber laut Aussagen des Abteilungsleiter sogar mit mindestens einem Punkt. Das es anders kam wie es sich die Gastgeber wünschten, war einmal mehr Mario Schick zu verdanken. Der Torjäger vom Dienst war einmal mehr mit einem Doppelpack zur Stelle. Ebenso trafen Patrick Wink und ein gegnerischer Abwehrspieler für uns ins Schwarze. Zwischenzeitlich gelang Waldböckelheim der Anschlusstreffer, was sich aber im Endeffekt nicht mehr auf den Endstand von 4:1 für unsere Farben auswirken sollte.

Nach diesem wichtigen Sieg im Derby hat der Anblick auf die Tabelle schon eine gewisse Aussagekraft. Da auch der unmittelbare Konkurrent Merxheim II sein Auswärtsspiel in Meddersheim gewinnen konnte, ist es beim Abstand von 2 Punkten und einem Spiel weniger geblieben. Aber dahinter bleibt die Erkenntnis, dass die SG Meisenheim/Desloch II wie erwartet durch diversere Abgänge im Winter es bisher nicht geschafft hat, seine starke Serie zum Ende der Vorrunde fortzusetzen und am Wochenende wieder nur unentschieden gespielt hat. Somit liegt Meisenheim und Karadeniz Bad Kreuznach Punktgleich auf Platz 3. Mittlerweile beträgt der Vorsprung auf Nichtaufstiegsplatz 3 ( Platz 2 bedeutetet die Relegation) bereits komfortable 8 Punkte. Dazu noch die Tatsache das man ein bzw. zwei Spiele weniger ausgetragen hat als die Konkurrenz. Auch auf die erste Mannschaft wartet am Sonntag der SV Medard als Gegner. Zu gut können wir uns bestimmt noch an das Hinspiel erinnern, als wir durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit die ersten Punktverluste der Saison erleiden mussten. Und das nach einer 3:0 Führung. Wir sollten also gewarnt sein, denn es erwartet uns ein gewohnt kampfstarker Gegner, der zu keinem Zeitpunkt der Partie aufgeben wird. Jedoch denke ich sollte auch aufgrund der Tatsache, das wir am Palmstein bisher noch keine Punkte abgeben mussten, ein Sieg unser Ziel sein.

Einen kurzen aber nicht uninteressanten Blick möchte ich noch auf die derzeitige Lage in der Bezirksklasse West richten. Denn sollten wir am Ende der Saison den zweiten Tabellenplatz inne haben, wäre unser Gegner der zweitplatzierte aus dieser Spielklasse. Hier stand am Wochenende das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer SC Idar Oberstein II und dem bisherigen Tabellenzweiten dem FC Brücken an. Dem SC Idar II gelang ein, haltet euch fest, 7:0 Kantersieg in dieser Begegnung, und führt nun die Klasse derzeit doch recht souverän an. Der FC Brücken dagegen rutschtet, allerdings mit einem Spiel weniger, auf den dritten Tabellenplatz ab. Neuer Tabellenzweiter ist nun ein langjähriger Weggefährte der Bezirksliga, nämlich die Spvgt. Hochstetten/Dhaun. Soviel zur aktuellen Situation in dieser Spielklasse.

Nun gilt es für alle Beteiligten in und um den Verein den Fokus auf die Spiele am Sonntag zu richten. Für beide Teams stehen sehr wichtige Spiele an. Deshalb würde es beide Mannschaften freuen, wenn wir euch auch zu beiden Spielen am So. ab 13 Uhr auf dem Palmstein begrüßen zu dürfen.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine aufregende Woche,

beste Grüße
euer

Casi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

... lade Ergebnisse...