Hallo liebe Sportfreunde!

Spät aber mit guten Neuigkeiten ausgestattet präsentiere ich meine heutige Kolumne. Denn es ist den aktiven Mannschaften der SG Weinsheim an diesem Wochenende etwas gelungen, worauf wir sehr lange warten mussten: Ein 6 Punkte Spieltag und somit zwei Siege für die beiden Mannschaften. Dieses Erfolgserlebnis gab es bisher lediglich einmal zu vermelden, deshalb war die Erleichterung bei allen Verantwortlichen umso größer. Vor allem für die zweite Mannschaft war es ein überlebenswichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg.

Fangen wir auch gleich mit dem Spiel der zweiten Mannschaft an. Dieses fand bereits am Samstagabend um 17 Uhr im Vorfeld der „Ü30 Party“ statt. Es ging gegen die SG Odenbach/Ginsweiler/Cronenberg, die in der Tabelle unmittelbar mit 4 Punkten Vorsprung vor uns standen. Die Vorzeichen waren somit klar, nur mit einem Sieg würden wir den Anschluss an die vor uns stehenden Mannschaften noch einmal herstellen können. Bei einer weiteren Niederlage hätten wir den Kontakt an das untere Mittelfeld erst einmal abreißen lassen müssen. Jedem war diese Tatsache bewusst, und die Marschroute konnte nur lauten, mit aller Macht diese 3 Punkte am Palmstein zu halten. Hoch motiviert und mit vollem Einsatz gingen wir dann auch von Anpfiff an zu Werke. Einer guten Anfangsphase mit einigen guten Torchancen die bis dahin leider mal wieder allesamt versiebt wurden, folgte eine kurze Phase in der der Gegner das Spiel etwas ausgeglichener gestalten konnte. Jedoch merkte man dem Team den unbedingten Wille dieses Spiel zu gewinnen jederzeit an, und spätestens mit dem 1:0 für unsere Mannschaft durch den glänzend aufgelegten Patrick Mayer Mitte der ersten Halbzeit bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff. Der Gegner hatte bis zur Pause eigentlich nicht viel entgegenzusetzen. Jedoch versäumten wir es weitere „100 %“ Torchancen in einen weiteren Treffer umzumünzen.

Somit ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Kabinen zum Pausentee. Wir waren uns allen bewusst das dieser Vorsprung keine Ruhekissen ist, und nahmen uns vor das Ergebnis nicht nur zu verwalten, sondern dort weiterzumachen wo wir vor der Pause aufgehört hatten. Dies gelang uns auch bestens. Der erlösende Treffer zum 2:0, wiederum durch Patrick Mayer, war wie eine Erlösung für die komplette Mannschaft. Auch danach gestalteten wir das Spiel nach unseren Vorstellungen und ließen nicht nach. Belohnung war das 3:0 durch Daniel Bartsch. Spätestens jetzt konnte man etwas durchatmen und so langsam aber sicher an den Sieg glauben. Wir ließen dann auch nicht mehr viel anbrennen. Jedoch gab es dann kurz vor Abpfiff doch noch eine ärgerliche Situation. Den Gästen gelang einer ihrer wenigen guten Angriffe, und ein Angreifer tauchte alleine vor unserem Keeper Tim Jablonski im Sechszehner auf. Dieser versuchte vergeblich an den Ball zu kommen und der Kontakt mit dem Gegenspieler bedeutete Elfmeter für die Gäste. Nicht nur das, denn der Schiedsrichter kannte keine Gnade und zeigte unserem Keeper in der Folge die Rote Karte. Eine sehr harte Entscheidung, denn mit etwas Fingerspitzengefühl und den Blick für die Situation hätte es die Gelbe Karte auch getan, grad bei diesem Spielstand kurz vor Abpfiff. Patrick Mayer stelle sich für den Elfmeter zwischen die Pfosten, konnte diesen jedoch nicht abwehren. So das die Gäste zum 1:3 Ehrentreffer kamen, was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Fazit: Endlich der lang ersehnte und überlebensnotwendige zweite Saisonsieg! Jedoch muss man weiter an der Chancenverwertung feilen, denn bei konsequenter Ausnutzung der Torchancen wäre ein weitaus höherer Sieg möglich gewesen. Auf dieser Leistung kann man aufbauen. Jetzt gilt es die Erkennbaren Fortschritte kontinuierlich fortzusetzen und in den kommenden Spielen gegen die Mannschaften aus dem Tabellenkeller weiter zu punkten. Der Sieg vom Wochenende kann also nur ein Anfang gewesen sein.

Zum Spiel der ersten Mannschaft. Problematisch stelle sich die Torwartsituation dar. Mit Chris Gruber hatte man einen verletzten Keeper. Und mit Salvatore Inserra und Tim Jablonski hatte man zwei gesperrte Torhüter. Somit hatten wir keinen „echten“ Keeper mehr im Kader. Aber wohl dem, der einen Ralf Kadisch im Verein hat. Der langjährige Stammkeeper und Leistungsträger der SG Weinsheim erklärte sich nochmals bereit seine Handschuhe auszupacken und sich zwischen die Pfosten zu stellen. Somit hatte man ein Problem weniger. Danke nochmal an Ralf Kadisch hierfür! Da ich an diesem Tag nicht anwesend sein konnte, kann ich wieder nur einen Zusammenschnitt aus den Reaktionen von Spielern und Fans bieten. Der Tenor und das Feedback von allen Beteiligten mit denen ich gesprochen habe war jeweils derselbe. Mit einem Traumstart und einem Doppelpack von unseren Goalgetter Mario Schick konnten wir bereits nach 6 Minuten mit 2:0 führen! Diese Führung gab natürlich Sicherheit und in der Folge sollte der Gegner VFL Windesheim, der tief im Tabellenkeller der Liga zu finden ist, an diesem Tag nicht mehr als ein Sparringspartner sein. Man konnte die Führung bis zur Halbzeit noch weiter ausbauen. Frank „Nando“ Stork konnte mit einem verwandelten Elfmeter auf 3:0 erhöhen. Und auch Pasquale Bove trug sich mit dem 4:0 noch vor der Halbzeit in die Torschützenliste ein. Somit war das Spiel zur Halbzeit schon entschieden. Auch in der zweiten Halbzeit konnte man den Gegner Windesheim in die Schranken weisen. Mit seinem 18. ( !!! ) Saisontor erhöhte Mario Schick auf 5:0 und sorgte so für den Endstand.

Fazit: Mit den beiden frühen Toren zu Beginn konnten wir dem Gegner frühzeitig den Zahn ziehen. Positiv zu bewerten ist das wir das Fussball spielen danach nicht eingestellt hatten, sondern wir weiter „Lust“ am Spiel hatten und unseren Torhunger noch weiter stillen wollten. Zudem gelang es uns auch einmal wieder „zu null“ zu spielen. Alles in allem eine gelungen Generalprobe für den kommenden „Super Sonntag“.

Kommen wir nun zum Ausblick auf das kommende Wochenende. Ich habe eben bereits schon einmal den Begriff „Super Sonntag“ in die Runde geworfen. Was ich damit meine, können sich viele bestimmt denken. Denn das letzte Vorrundenspiel der ersten Mannschaft ist gegen keine geringeren Gegner als die zweitplazierte Mannschaft von Merxheim II. Diese konnte sich am Wochenende knapp und mit ein bisschen Glück mit einer 2 Mann Unterzahl in Waldlaubersheim spät mit 2:1 durchsetzen. Somit beträgt der Vorsprung auf Merxheim II nach wie vor 3 Punkte. Somit geht es am letzten Vorrundenspieltag in Merxheim am Sonntag um 14:45 Uhr um die Herbstmeisterschaft! Auch wenn durch diesen Titel noch keine Mannschaft aufgestiegen ist, aber sich Vorrundenmeister nennen zu dürfen hat auch schon eine gewisse Aussagekraft. Weiterhin gilt es den Verfolger aus Merxheim, sowie die sich so langsam ranpirschende SG Meisenheim II auf Distanz zu halten. Man darf also mehr als gespannt wie sich unsere erste Mannschaft in Merxheim schlägt. Mit einem weiteren Sieg hätte man die Garantie mit mindestens 6 Punkten Vorsprung in die Rückrunde zu starten. Bei einer Niederlage jedoch wäre der Vorsprung zum Ende der Hinrunde aufgebraucht. Ihr sehr also, ein besseres Drehbuch hätte kein Regisseur schreiben können. Nun liegt es an der Mannschaft selbst sich in einem echten Spitzenspiel vor einer bestimmt stattlichen Kulisse zu behaupten.

Gleichzeitig darf ich vermelden, dass die zweite Mannschaft an diesem Wochenende spielfrei ist. Eine passende Gelegenheit also mit beiden Mannschaften, sowie jeden Mengen Fans und Freunden der SG Weinsheim am Sonntag nach Merxheim zu reisen, um unsere Mannschaft mit aller Macht zu unterstützen. Ich kann euch nur empfehlen euch dieses Spiel nicht entgehen zu lassen. Also auf nach Merxheim am Sonntag!

Bis dahin wünsche ich euch noch eine spannende Woche!
In diesem Sinne,

euer
Casi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

... lade Ergebnisse...