Hallo liebe Sportsfreunde!

In meiner heutigen Kolumne „Spezial“ berichte ich euch exklusiv über das gestrige Nachholspiel unserer ersten Mannschaft bei der zweiten Vertretung der Eintracht Bad Kreuznach II. Die Vorzeichen für das Spiel waren klar. Bei einem Sieg würde man die Tabellenführung bis auf 5 Punkte ausbauen können. Motivation genug also um dieses Spiel unbedingt zu gewinnen.

Es wurde viel spekuliert im Vorfeld des Spiels über die Aufstellung der Kreuznacher. Wir rechneten mit dem „Schlimmsten“, also damit, dass die zweite Mannschaft durch einige erste Mannschaftsspieler verstärkt werden würde. Überraschenderweise war dem nicht so. Lediglich zwei nach Verletzungen wiedergenese Spieler der ersten Mannschaft wurden zwecks Erlangung von Spielpraxis eingesetzt. Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Aber egal wer auf dem Platz gestanden hätte, Furcht und Angst hätten wir keine gehabt. Die Zielsetzung für das Spiel war egal wie, 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Kommen wir zu dem Spiel. Wir konnten was die erste Elf anbetrifft fast in Bestbesetzung antreten. Aufgrund der Tatsache das die Partie auf dem ungeliebten und schwer bespielbaren Hartplatz im Möbus ausgetragen wurde, ließ von Anfang an zu erwarten das uns an diesem Tag kein Fußball Leckerbissen angeboten werden würde. So kam es dann auch. Es war gleich zu Beginn ein zähes Ringen um jeden Ball. Aber der Mannschaft war von Anfang an der Wille zum Sieg anzumerken. Beide Seiten versuchten trotz des Hartplatzes durch Kombinationsspiel Linie in das Spiel zu bringen. Dabei neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken, weshalb Chancen Mangelware waren. So musste also eine Standardsituation herhalten, um gefährlich in Erscheinung zu treten. Freistoß aus 20 Metern, zentrale bis halbrechte Position. Eine Sache für Frank „Nando“ Stork, der sich nicht zweimal bitten ließ, und den Ball um die schlecht gestellte Mauer herumzog und den Ball zum 1:0 in die Maschen hämmerte. Auch danach gab es keine nennenswerten Aktionen mehr. Unsere Abwehr gab sich keine Blöße und es ging mit einem 1:0 für uns in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Allerdings probierte Kreuznach jetzt mehr Druck auszuüben, ohne allerdings unsere Abwehr dadurch in Bedrängnis zu bringen. Zwangsläufig sollten sich nun gute Konterchancen ergeben. Es dauerte aber eine Weile bis ein gut herausgespielter Konter Gefahr bringen sollte. Aber dieser war dann auch direkt Vorentscheidend. Torjäger Mario Schick hatte sich mal wieder ausgezeichnet durchgesetzt und schob eiskalt zum viel umjubelten 2:0 ein. Wir bekamen noch die ein oder andere gute Kontergelegenheit, konnten davon aber keine mehr nutzen. Auf der anderen Seite strahlten die Kreuznacher jedoch auch keine Torgefahr mehr aus, so dass es beim Endstand von 2:0 blieb.

Fazit : Eine abgezockte und abgebrühte Leistung unserer Mannschaft. Ohne viel Glanz und Gloria wurde ein hart umkämpfter aber verdienter Auswärtssieg gegen einen keinesfalls schwachen Gegner eingefahren. Durch eine starke Defensivleistung haben wir endlich auch mal „zu null“ gewonnen. Der verdiente Lohn ist nun die Tabellenführung mit einem Vorsprung von fünf Punkten.

Werfen wir nochmals einen kurzen Blick auf die Spiele unserer beiden Mannschaften am Wochenende. Unsere zweite Mannschaft spielt wie bereits angekündigt schon am Sa. um 15 Uhr gegen den FC Martinstein, die von unserem ehemaligen Kameraden Marc Förster trainiert werden. Die Tabellenlage wurde ja auch schon kritisch beäugt und nun ist es an der Zeit zu punkten, um nicht schon frühzeitig den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu verlieren.

Unsere erste Mannschaft hat am Sonntag die vermeintlich leichte Aufgabe gegen die auswärts bisher schwachen Hargesheimer. Das solche Spiele undankbar sind, und mit genauso viel Konzentration angegangen werden müssen wie alle anderen Spiele auch, dass muss ich keinem erzählen. Ein fünf Punkte Polster sieht zwar gut aus, ist aber kein Grund sich auszuruhen oder gar abzuheben. Spätestens jetzt sind wir die gejagten der Liga, und jede Mannschaft wird darauf brennen uns die erste Niederlage der Saison beizufügen. Die Mannschaft sollte also gewarnt sein.

Von daher erwarte ich am Wochenende zwei spannende Matches. Grund genug für unseren Anhang an beiden Tagen für die notwendige Unterstützung zu sorgen. Der zweiten Mannschaft helfen aus dem Tabellenkeller zu kommen, und der ersten Mannschaft helfen die Tabellenführung zu behaupten, dass muss unser Ziel sein.

In diesem Sinne,
bis zum Wochenende,

euer Casi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

... lade Ergebnisse...