Hallo liebe Sportsfreunde!

Wie nah Frust und Freude im Fußball beieinander liegen, dass konnte man am Wochenende bei den Spielen der ersten und zweiten Mannschaft sehen. Bei der zweiten Mannschaft muss ich leider wieder eine Niederlage verkünden. Und bei der ersten Mannschaft wie eigentlich fast schon Standard die Saison einen Sieg. Dabei hätten beide Spiele auch durchaus andere Sieger haben können. Aber der Reihe nach.

Bei der zweiten Mannschaft waren einige Leistungsträger verletzungsbedingt nicht dabei gewesen. Weiterhin gab es auch in dieser Woche in Sachen Trainingsresonanz von Spielern der zweiten Mannschaft keine Verbesserung gegenüber den Vorwochen. Somit stand das Spiel unter keinen guten Voraussetzungen. Allerdings hatten wir immer noch eine schlagkräftige Truppe beisammen, um dem FC Martinstein Paroli bieten zu können. Ziel war es, mit einem Sieg an das von Marc Förster gecoachte Gästeteam heranzurücken, und den Blickkontakt Richtung Mittelfeld wieder herzustellen.

Zu Spielbeginn merkten wir schnell, dass wir diesem Gegner mindestens ebenbürtig sein können. Wie so immer kamen wir eigentlich recht gut in die Begegnung rein. Wir schafften es das Spiel weitestgehend in die Hälfte des Gegners zu verlagern und erspielten uns auch einige gute Chancen, die wiederum mal wieder nicht genutzt wurden. Das Gästeteam hatte bis auf wenige nennenswerte Chancen wenig zu bieten gehabt. Die komplette erste Halbzeit lief somit fast nur auf das Gehäuse der Gast Mannschaft. Aber bitterer, und frustrierender wie es dann in der letzten Minute in Halbzeit eins kam, ging es nicht mehr. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, und einem Konter fingen wir quasi mit dem Halbzeitpfiff das 0:1. Der Schiedsrichter pfiff die erste Halbzeit gar nicht mehr an, und somit gingen wir mit einem 0:1 in die Pause, und keiner wusste eigentlich warum. Mit einer Menge Wut im Bauch versuchten wir das Spiel in Halbzeit zwei zu drehen. Doch wie eigentlich so oft in dieser Saison haben wir nicht das Glück und die nötige Konsequenz ein Spiel zu drehen. Wir waren zwar wieder spielbestimmend, aber die wenigen Chancen die sich in Halbzeit zwei ergaben wurden wiederum nicht genutzt. So kam es wie es kommen musste, der Gegner bekommt Platz zum kontern, wir waren weit aufgerückt, und wir bekommen das 0:2. Wir versuchten zwar weiter unser Glück, bekamen dann aber kurz vor dem Abpfiff den Gnadenstoß zum 0:3. Dies war dann auch der Endstand.

Fazit: Ohne den Gästen weh tun zu wollen, aber gegen einen solch biederen Gegner hätten wir einfach gewinnen müssen. Wiederum stehen wir mit leeren Händen da, was unsere Aufgabe, aus dem Tabellenkeller zu kommen, nicht leichter macht. Anstatt den Anschluss an Mannschaften wie z.B. Martinstein herzustellen, haben wir uns im Keller vorerst festgesetzt. Das sorgt dann doch für mächtig Frust bei der Mannschaft, ein solches Spiel zu verlieren. Sollte jetzt bis zum Winter nicht noch eine kleine Serie folgen, dann stehen wir am Ende des Jahres 2008 definitiv auf einen der hinteren Ränge. Ich kann immer wieder nur an die Mannschaft appellieren das Training zu besuchen. Denn es ist schon augenfällig, dass wir speziell in der zweiten Halbzeit keine Möglichkeiten mehr haben noch eine Schippe drauf zu legen, im Gegenteil, man merkt richtig wie das Spiel in der zweiten Halbzeit abbaut. Nur wenn auch die Spieler der zweiten Mannschaft nun das Training regelmäßig besuchen kommen, nur dann haben wir die Chance in den restlichen Spielen noch weitere Punkte einzufahren. Bleibt es bei dieser Einstellung wie sie aktuell ist, bin ich mir sicher, bekommen wir keinen Blumentopf mehr geschenkt bis zur Winterpause.

Nun zum Spiel der ersten Mannschaft. Das krasse Gegenteil ist hier der Fall. Man könnte meinen, egal wie wir spielen, am Ende verlassen wir immer als Sieger den Platz. Auch im Spiel gegen den TSV Hargesheim musste man nach wie vor auf Paschka Bove verzichten und auch Manuel Schneider stand an diesem Sonntag nicht zur Verfügung. Das der Gegner auswärts bisher noch nicht mit Punkten in Erscheinung getreten ist, dass sollte uns nicht interessieren. Wir waren alle vorgewarnt, und wollten den Gegner nicht unterschätzen.

Der Beginn war auch sehr engagiert und vielversprechend. Nach wenigen Minuten war es Dirk Riethausen, der mit seinem rechten (!!!) Fuß die 1:0 Führung besorgte. Eigentlich ein toller Auftakt, und man sollte meinen ein Dosenöffner für unser Spiel. Jeder erwartete nun, dass es mit demselben Engagement weitergeht. Aber dem war leider nicht so. Unverständlicherweise kam mit der frühen Führung wie so oft in dieser Saison ein Bruch in unser Spiel. Das lag einerseits an unserer lässigen Spielweise, andererseits am engagierten Auftreten der Gäste. Und es dauerte auch nicht lange, nämlich bis zur zwanzigsten Minute, als der Schiedsrichter einen Elfmeter gegen uns gab. Im Nachhinein eine doch sehr fragwürdige Entscheidung, aber der Schiedsrichter beließ es bei seinem Pfiff. Der Hargesheimer Spieler ließ sich nicht zweimal bitten, und verwandelte eiskalt zum 1:1 Ausgleich. Nun war unser Spiel noch konfuser geworden, was die Gäste merkten und weiter forsch nach vorne spielten. Nur 5 Minuten nach dem Elfmeter, waren es wieder die Gäste, die mit einem sehenswerten Spielzug mit 2:1 in Führung gingen. Das war dann doch wieder so etwas wie ein Weckruf für unsere Mannschaft, denn von dort an kam man dann doch wieder etwas besser ins Spiel. Glücklicherweise schafften wir sogar noch vor der Halbzeit zum 2:2 Ausgleich zu kommen. Und wer hatte wohl getroffen!? Richtig, „Tormaschine“ Mario Schick war zur Stelle. So ging es dann auch in die Kabine. Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Wir schafften es nicht eine Topleistung abzurufen, und boten dem Gegner nach wie vor ungewöhnlich viel Platz zum Spielen. Selbst aber waren wir nun auch wieder torgefährlicher als es noch in Halbzeit eins der Fall war. Und hätte Chris Gruber zwanzig Minuten vor dem Spielende nicht so hervorragend gegen den an eilenden Hargesheimer Stürmer reagiert, wir hätten 2:3 hinten gelegen, und die erste Saisonniederlage wäre bedrohlich nahe gekommen. Aber wie es an so Tagen ist, wenn man oben steht, dann fällt einem das Glück vor die Füße. So war es dann auch, Eckball für uns, Getümmel und Gestochere im Sechszehner der Gäste, und wer war zur Stelle!? Richtig, der in diesen Tagen wie entfesselt spielende Mario Schick stand goldrichtig und entschied die Partie mit einem Doppelpack und seinem gleichzeitig 13ten Saisontor. Danach machte Hargesheim auf, weshalb wir zu weiteren guten Torchancen kamen. Aber es blieb bis zum Schluss beim äußerst glücklichen 3:2 für uns.

Fazit : Eine der schlechteren Saisonleistungen dieses Jahr. Alleine die Tatsache, dass wir wiederum gewonnen haben verschönert den Spielverlauf. Treten wir künftig öfters so auf, ist die erste Saisonniederlage nur eine Frage der Zeit. Aber man sollte auch nicht unzufrieden sein, die 3 Punkte sind wieder im Sack, und es war wichtig bei gleichzeitigen Siegen der Konkurrenz dieses Spiel gewonnen zu haben. Man konnte also die 5 Punkte Führung verteidigen. Aber man kam auch zur Erkenntnis, dass man in dieser Klasse jeden Gegner ernst nehmen und bis zum Schluss beackern muss.

Ein Ausblick auf die kommenden Aufgaben der beiden aktiven Mannschaften am nächsten Wochenende. Für die zweite Mannschaft geht es am Sonntag zum kleinen Derby, nämlich nach Rüdesheim gegen die zweite Vertretung des VFL. Hier muss versucht werden alles in die Waagschale zu werfen, um einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg zu erlangen. Ich hoffe das jeder Spieler nun gemerkt hat welche Stunde es geschlagen hat, und diese Woche das Training besucht.

Für die erste Mannschaft geht es nach Meddersheim. Der Gegner steckt tief im Abstiegskampf, hat aber mit Sicherheit die individuelle Klasse um uns Paroli zu bieten. Die Mannschaft um Spielertrainer Viktor Aldinger ist nicht zu unterschätzen, und wird uns alles abverlangen. Nur mit einer gewaltigen Steigerung können wir am nächsten Sonntag dort auf schwerem Geläuf gegen einen kampfstarken Gegner bestehen.

Anpfiff beider Spiele ist um 15 Uhr. Ich persönlich kann die Spiele leider nicht verfolgen, da ich aus privaten Gründen nächsten Sonntag nicht da sein kann. Ich hoffe dass ihr da draußen aber alle zahlreich nach Rüdesheim und Meddersheim fahrt, um die Teams zu unterstützen. Mehr gibt es dann wieder von mir wie gewohnt am nächsten Montag. Dann allerdings in kürzer Fassung, da ich die beiden Spiele ja nicht selbst sehen konnte.

In diesem Sinne,
noch eine schöne Woche,

euer Casi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

... lade Ergebnisse...