Hallo liebe Sportsfreunde!

Meine heutige Kolumne beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Spiel der zweiten Mannschaft. Aus dem einfachen Grund das beide Mannschaften auswärts zeitgleich antreten mussten, und ich vom Spiel der ersten Mannschaft außer den Torschützen und das Ergebnis keine weiteren Informationen habe.

Zum Spiel der zweiten Mannschaft. Gegen die Mannschaft von der SG Seesbach/Schwarzerden mussten wir ersatzgeschwächt und mit dünner Personaldecke antreten. Da mit Salvatore Inserra ein gesperrter bzw. mit Tim Jablonski krankheitsbedingt 2 Torhüter nicht zur Verfügung standen, mussten wir uns mit Patrick Kann einen Torhüter bei der A-Jugend ausleihen. Dieser, dass darf ich vorneweg nehmen, machte seine Sache mehr als ordentlich. Weiterhin standen inklusive meiner Person lediglich 14 Feldspieler zur Verfügung. Es erwartete uns innerhalb kürzester Zeit der dritte Gegner der bisher verlustpunktfrei geblieben war. Demnach natürlich wieder eine schwierige Aufgabe, aber nichts desto trotz hatten wir uns vorgenommen auch hier zu versuchen zu punkten. Die Anfangsphase war auch sehr vielversprechend. Mit aggressivem Pressing schafften wir es den Gegner und Ball von unserem Tor wegzuhalten. Jedoch ohne auch selbst nach vorne hin gefährlich zu werden, so dass sich das Geschehen weites gehend im Mittelfeld abspielte. Erst nach gut 20 Minuten schaffte es die Heimmannschaft das Spiel etwas mehr in unsere Spielhälfte zu verlagern. Und wie so oft schon in dieser Saison, ging der Gegner mit der ersten nennenswerten Chance direkt in Führung. Von dem Moment verloren wir etwas den Faden, standen teilweise zu weit weg von den Leuten, weshalb Seesbach nun mehr Platz zum kombinieren hatte, und fortan das Spiel kontrollierte. Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Kabinen. Nach der ersten Halbzeit, dasselbe Bild. Wir fanden keine Bindung mehr zum Spiel obwohl wir uns in der Halbzeit viel vorgenommen hatten. So kam es zwangsläufig das wir noch die Treffer zum 2:0 und 3:0 kassierten. Dies war dann auch der Entstand.

Fazit: Gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner wäre mit einer Topleistung sicherlich was zu holen gewesen. So aber haben wir es wieder nicht geschafft Punkte einzufahren. Jetzt sind wir dort angekommen in der Tabelle, wo wir vor Saisonbeginn eigentlich nicht hinwollten, nämlich im Tabellenkeller der Liga. Um sich nicht unten „einzunisten“ sind in den nächsten Spielen unbedingt Punkte notwendig. Dies geht aber nur wenn alle an einem Strang ziehen. Sieht man die Trainingsbeteiligung unter der Woche, stelle ich mir die Frage, ob sich so mancher nicht hinterfragen muss, in dieser brenzligen Situation nicht alles zu tun um sich unten aus dem Tabellekeller rauszukämpfen. Also appelliere ich speziell an die Spieler der zweiten Mannschaft, dass angebotene Training wahrzunehmen, um eben auch gewisse Abläufe in der Mannschaft einstudieren zu können und sich die nötige Fitness für das Spiel zu holen. Denn von alleine fallen einem die Punkte nicht vor die Füße, denn wie heißt es so schön: Ohne Fleiß kein Preis.

Ganz anders stellt sich die Tabellensituation für unsere erste Mannschaft da. Nachdem man am letzten Spieltag die Tabellenführung erobert hatte, wurde diese in einem umkämpften Spiel bei Türgücu Ippesheim verteidigt und sogar ausgebaut. Mit einem 4:2 Auswärtserfolg bleibt man ungeschlagen, und hat bei einem Spiel weniger nun sogar einen Vorsprung von zwei Punkten auf die Verfolger Merxheim II und Karadeniz Bad Kreuznach. Die Torschützen in Ippesheim waren „Paschka“ Bove, Frank Stork und der seit Wochen sich in Torlaune befindliche Mario Schick mit einem Doppelpack.

Somit hat man sich eine hervorragende Ausgangslage für das Nachholspiel am Mittwoch Abend bei Eintracht Bad Kreuznach II geschaffen. Unter welchen Umständen das Spiel damals ausgefallen ist wurde ja bereits erwähnt. Das uns jetzt am Mittwoch eine mit ersten Mannschaft Spielern verstärkter Gegner erwatet, daran zweifelt glaube ich niemand. Die Mannschaft sollte dies als Motivation ansehen. Mit dem derzeitigen Lauf und jeder Menge Selbstvertrauen im Rücken, sehe ich keinen Grund warum uns auch gegen diese Mannschaft kein Sieg gelingen sollte. Und für den Fall das wir 3 Punkte einfahren sollten, ich glaube dann dürfen wir in Weinsheim seit langem mal wieder anfangen von einer Herbstmeisterschaft zu träumen….

Zu den Spielen am Wochenende. Es stehen wieder 2 Spiele am Palmstein an. Die zweite Mannschaft spielt bereits am Samstag gegen das vom ehemaligen Weinsheimer Spieler Marc Förster betreute Team vom FC Martinstein. Auch wenn wir Marc viel Erfolg für seine Aufgabe in Martinstein wünschen, für Samstag hoffe ich das die Punkte am Palmstein bleiben. Es gilt die gefährliche Offensive des FC Martinstein in den Griff zu bekommen, und endlich auch mal wieder selbst Torgefahr zu entwickeln. Auch hier hoffe ich zahlreiche Anhänger begrüßen zu dürfen. Grad in der jetzigen schwierigen Phase braucht unsere junge Mannschaft Unterstützung durch jeden einzelnen. Erfolg ist nur dann möglich, wenn alle im Verein zusammenhalten. Deshalb würde es uns auch freuen, wenn auch zu unseren Auswärtsspielen auch mal der ein oder andere Fan begleiten würde.

Lösbar scheint die Aufgabe für die erste Mannschaft am Sonntag. Mit Aufsteiger TSV Hargesheim wird eine Mannschaft am Palmstein vorstellig, die auswärts bisher noch ohne jeden Punkt ist. Trotzdem sollte man auch diese Mannschaft nicht unterschätzen.

Man darf sich also wieder auf zwei spannende Heimspiele freuen. In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine angenehme und schöne Woche. Bis zum nächsten mal,

euer Casi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

... lade Ergebnisse...